Mit dem Heizstrahler gemütlich auf der Terrasse sitzen

Jeder der eine Terrasse hat, möchte sie gerne öfter benutzen, als die Temperaturen es erlauben. Und jeder der seine Terrasse liebt, hat schon mal über einen Heizstrahler nachgedacht, wenn er sie wegen der Kälte verlassen muss.

Holzgartenstühle Terrasse
Holzgartenstühle Terrasse

Und spätestens seit Gaststätten und Cafes Heizstrahler im Freien aufstellen, haben viele diese Geräte auch schon im Einsatz erlebt. Gastwirte stellen in den meisten Fällen gasbetriebene Heizpilze auf, aber für die heimische Terrasse gibt es noch einige andere Möglichkeiten.

Strombetriebene Heizstrahler sind letztendlich Infrarotlampen, gasbetriebene erzeugen die Strahlung, indem sie mittels Verbrennung einen Glühkörper erhitzen. Das sind im Fall von Terrassenstrahlern meist Stahlrohre in geschlossenen Brennern, die dann wärmende Strahlung abgeben.
Strahlung erwärmt die Luft nur minimal. Z.B. kann man auf einem Gletscher einen Sonnenbrand bekommen, obwohl es rundum eiskalt ist. Das liegt daran, dass unser Körper die Strahlung absorbiert und in Wärme umwandelt.

Um den für Sie optimalen Heizstrahler zu finden, gilt es zunächst einige Fragen zu beantworten:

Wie viel qm oder Personen wollen Sie wärmen?

Ein einzelnes Gerät kann je nach Form und Leistung zwischen 4 und 20 qm Fläche bestrahlen.
Überraschenderweise wird bei vielen Angeboten in der Produktbeschreibung genau dieses Detail ausgelassen.

Soll das Gerät mobil oder festinstalliert sein?

Relativ mobil sind gasbetriebene Strahler, haben aber ordentliches Gewicht. Man kann natürlich zum Transport die Gasflasche entfernen, manche haben Rollen.
Auch elektrisch betriebene Standgeräte mit langen Kabeln sind begrenzt mobil. Dabei sollte man bedenken, dass die langen Kabel Stolperfallen sind. Manche derartigen Geräte werden gerade mit ihrem geringen Gewicht beworben, fallen dadurch aber auch leichter um, sei es durch Wind, Anrempeln oder Kabelruck.
Festinstallierte Geräte sind natürlich weniger flexibel und müssen auch im Winter draußen bleiben.

Soll die Heizquelle mit Strom oder Gas betrieben werden?

Häufig wird „emissionsfrei“ als Vorteil strombetriebener Terrassenstrahler erwähnt. Aber Strom muss auch erzeugt werden und Ökostrom ist nach wie vor Mangelware. Letztendlich stellen sich eher folgende Fragen: Gibt es auf der Terrasse einen Stromanschluss? Kann ich die schweren Gasflaschen regelmäßig besorgen, tragen und anschließen? Wie mobil muss das Gerät sein?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen