Ganz und gar nicht altbacken: die moderne Schrankwand

Edle Schrankwand in dunkel Braun

Die Schrankwand als modernes Einrichtungsobjekt.

Edle Schrankwand in dunkel Braun

Edle Schrankwand in dunkel Braun

Der Schrankwand für die Wohnzimmer-Einrichtung haftet oftmals noch das Klischee von den monströsen Eiche rustikal Kolossen an, hinter denen sich jede Menge Nippes, Geschirr,  Bücher und sonstiges, was besser hinter verschlossener Tür bleibt, versteckt. In den 1970er und 1980er Jahren fanden sich diese „Wohnwände“ in nahezu jedem Wohnzimmer der Republik.

Damals waren sie praktisch, wenn auch nicht sehr ansehnlich. Heute benötigt der Raum mehr Freiheit und so präsentieren sich die Wohnzimmer Galerien auch nicht mehr als einheitlicher Klotz, sondern als gelungener Mix aus Wandregalen und Schrankelementen mit Türen und Schubladen. Highboards, Sideboards, Lowboards dürfen mit viel gestalterischer Freiheit den eigenen Raumverhältnissen angepasst werden und bewegen sich auch gerne über mehrere Wände hinweg. Die einzelnen Elemente bieten durch Form und Materialien viel Flexibilität in der Anordnung und lassen sich in jedes Raumkonzept einbinden, ohne den Raum starr und beengt wirken zu lassen. Dabei erfüllen sie durchaus die wichtigen, funktionalen Zwecke, z.B. als Stauraum oder Stellfläche für Fernsehgerät und Hifi-Anlage.

Bei den Materialien ist erlaubt, was gefällt und zum eigenen Wohnstil harmoniert. Aluminium, Holz, Kunststoff spielen gerne mit Glas und veredelten Oberflächen. Farblich dominieren Weiß, Schwarz, dunkle Brauntöne oder Trendfarben, wie Lila und Grün. Auch dem strukturierten Charme wiederentdeckter Holzsorten, wie Palisander, Akazie oder Wildeiche, können sich Möbelkäufer nicht entziehen. Puristen, die ein klares, aber mondänes Wohnambiente bevorzugen, wählen Hochglanzmöbel in schnörkellosem Design.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar