Massivhaus Mauerwerk mit Poroton T-Planstein

Erste Schicht Poroton T-Planstein in Mörtel gesetzt

Der Einsatz von T-Planstein z.b. Poroton oder Ytong/Porenbeton hat mehrere Vorteile. Erstens natürlich das daß Mauern im Klebeverfahren um einiges schneller geht ! man kann von ca. 2/3 Zeitersparnis rechnen !

Zweites fällt das lässtige “mischen” von Mörtel ganz weg, entweder Sand/Zement oder als Sackware/Siloware als Fertigmörtel, beim Kleben von Plansteinen wird mit einer Art “Fliesenkleber” gearbeitet.

Drittens durch die sehr dünne Lagerfuge im Mauerwerk ist die Wärmedämmleistung um einiges besser, die Stoßfugen werden wie bei den meisten Mauersteinen auch “Trocken” gesetzt.

Erste Reihe beim Planstein noch im Mörtel setzen, damit Unebenheiten im Untergrund ausgeglichen werden, der Rest des Mauerwerk dann Kleben !

Hier ein paar Bilder beim setzen/mauern einer Poroton T-Planstein Mauer als Innenwand 17,5 er Porotonstein:

Erste Schicht Poroton T-Planstein in Mörtel gesetzt

Erste Schicht Poroton T-Planstein in Mörtel gesetzt

Poroton Planstein werden in den Kleber "Getunkt"

Poroton Planstein werden in den Kleber "Getunkt"

Verbindung Mauerwerk untereinander z.B. mit Flacheisen Lochblech

Verbindung Mauerwerk untereinander z.B. mit Flacheisen Lochblech

Einfaches Setzen/Mauern mit T-Planstein

Einfaches Setzen/Mauern mit T-Planstein

WICHTIG Verband einhalten, also immer Mauersteine Überlappen lassen

WICHTIG Verband einhalten, also immer Mauersteine Überlappen lassen

 

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar