Papier-Tapete der besonderen Art

Hier sind nicht die Papiertapeten gemeint, die im Handel in zahlreichen Ausführungen warten – nein, es geht um richtiges Papier, recycelt oder handgeschöpft. Denn auch damit lässt es sich tapezieren, im Grunde eignet sich jedes Papier mehr oder weniger zum Tapezieren. Aber Naturpapier in seinen vielen Facetten bietet eine Menge Möglichkeiten, um den Wohnraum individuell und sehr natürlich zu gestalten. Anhänger des asiatischen Wohnstils kommen damit auf ihre Kosten, aber auch der Country-Stil erfährt mit dieser Wandbekleidung eine besondere Note.

Weniger in Baumärkten und Tapetenfachgeschäften, dafür aber bei den Anbietern von Künstlerbedarf und im Schreibwarenladen sind diese handgeschöpften Papiere erhältlich. Es gibt sie in unterschiedlichen Größen, allerdings nicht als Tapete von der Rolle. Feines Papier mit eingearbeiteten Blüten, Blättern oder Grashalmen oder japanisches Graspapier sind eine Alternative für die Wandgestaltung. In Naturtönen von Creme bis Braun oder aber in kräftigeren Farben bleibt bei den vielfach sehr exotischen Papiervarianten kein Farbwunsch offen. Allerdings muss man sich mit diesem hochwertigen Papier stückweise zufrieden geben, kann aber so kleine Räume mit gleichgroß geschnittenem Papier interessant in Fliesenoptik gestalten. Auch für begrenzte Flächen im Wohnraum, beispielsweise um den Kamin herum oder in Fensternischen, bilden die Quadrate aus Naturpapier einen verblüffend echten und dennoch weichen Kacheleffekt.

Interessant wird es mit einer anderen Papierart, die Freunden der asiatischen Einrichtungskunst gefallen könnte. Packpapier – ja das gewöhnliche Packpapier, mit dem wir Kartons umwickeln oder es sonst eher als Schutz für Versandware nutzen, findet sich als Wandbekleidung wieder. Die feine Maserung im Papier erinnert an die Wandbekleidung traditioneller ZEN-Häuser. Das Packpapier ist auf der Rolle erhältlich und bietet so auch die Möglichkeit, lange Bahnen am Stück zu verarbeiten. Der naturbraune Ton harmoniert mit kräftigen Farben gut, auch andere Naturtöne werden damit kombiniert. Das Packpapier lässt sich beliebig mit Schablonenmalerei oder effektvollen Glanzfarben, wie Gold oder Silber, gestalten. Wer es authentisch liebt, der kann die Nahtstellen mit schwarz lackierten Leisten versehen. Vielleicht ist diese Variante des Tapezierens für den einen oder anderen sehr gewöhnungsbedürftig, aber er kann beruhigt sein, denn viele Anhänger der natürlichen Wohnkultur setzen diese Art der Wandbekleidung mit Vorliebe ein.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar