Der Wollteppich als warmer und behaglicher Bodenbelag

Ein qualitativer Teppich besteht zu wesentlichen Teilen aus Wolle, besonders viel Wohnkomfort bieten reine Wollteppiche, die aber auch ihren Preis haben. Auch wenn Wollteppiche, im Gegensatz zu synthetischen Teppichen, eine kürzere Lebensdauer besitzen, so gleichen die ökologischen und gesundheitlichen Vorteile diesen Nachteil aus.

Schurwolle bietet die idealen Bedingungen für einen wohligen und natürlich gesunden Wollteppich und sie kann als nachwachsender Rohstoff angesehen werden. Diese Naturwolle stammt von Schafen, bevorzugt aus der neuseeländischen Region. Teppiche aus Schurwolle erfüllen sowohl eine wärme- als auch schalldämmende Funktion, sie binden Schadstoffe und regulieren die Feuchtigkeit.

Wollteppiche können, je nach Webverfahren, unterschiedliche und sehr interessante Strukturen aufweisen, wie z.B. Bouclé. Gängig sind Schlingenflor oder Schnittflor. Schlingenware zeigt eine leicht strukturierte Oberfläche, die sehr strapazierfähig ist. Sind die Schlingen aufgeschnitten entsteht eine veloursartige Oberfläche. Auch eine Kombination beider Webarten ist möglich: der so genannte „Cut Loop“ zaubert reliefartige Muster durch ein unterschiedliches Höhen- und Tiefenverhältnis der Schlingen. Die Unterseite hochwertiger Wollteppiche ist im besten Falle mit Jute versehen. Die Verlegung kann mit oder ohne umweltfreundlichen Teppichkleber erfolgen. Noch besser ist es, solche Teppiche von einem Fachmann verlegen zu lassen.

Die Farbenvielfalt bei Teppichböden aus Wolle lässt keine Wünsche offen. Dennoch ist die Auswahl nicht immer so leicht, wie ursprünglich gedacht, denn die Farbenlehre hat so ihre Eigenheiten. Mit einigen Tipps fällt die Entscheidung leichter. Orangefarbene Teppiche beleben den Raum und sind für Räume, in denen viel Bewegung herrscht, ideal. Kinder bevorzugen frische Farben, wie Gelb, denn das regt auch ihren Spieltrieb an. Grüne Töne wirken erdig und vermitteln ein standhaftes, sicheres Gefühl. Rot beflügelt die Sinne und auch die Geistesaktivitäten. Ein Arbeitszimmer darf guten Gewissens mit einem roten Teppichboden ausgelegt werden. Blauer Teppichboden hat eine beruhigende Wirkung und weitet den Raum, wenn es sich um helle Blautöne handelt. Königsblau ist eine starke Farbe, die sich für große Räume anbietet.

Mit Mustern kann der Raum sogar optisch verändert werden. Streifen zeigen hier eine intensive Wirkung. Längsstreifen strecken den Raum und lassen ihn größer und weiter erscheinen, Querstreifen grenzen einen zu großen Raum behaglich ein. Ein abgefasster Teppich kann allein schon durch eine kräftige Farbe einen Teilbereich im Raum optisch trennen. Naturfarben in allen Beige- und Braunschattierungen, aber auch Vanille- und Schokoladentöne, bringen viel Behaglichkeit in den Raum, dabei gilt auch hier, dass dunkle Farben den Raum verkleinern und helle Farben den Raum optisch vergrößern.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar