Renovieren: Neue Heizkörper als funktionale Möbel oder dekorative Elemente

Nicht immer ist das Überstreichen der alten Heizkörper eine Maßnahme, die den Renovierungserfolg krönt. Denn veraltete Heizkörper sollten ausgetauscht werden. Der Handel hält hier eine große Palette an dekorativen und funktionalen Heizkörpern bereit, die nicht mehr als störend empfunden und hinter Möbeln und Vorhängen versteckt werden müssen.

Im Badezimmer haben sich schon längst die schmalen und langen Heizkörper eingefunden, die auch als Handtuchtrockner und wärmende Ablage für Kleidungsstücke dienen. Es gibt sie in zahlreichen Farben, so dass jedes Bad harmonisch damit gewärmt wird. Aber auch als Garderobenmöbel verrichten Heizkörper ihren Dienst. Die extravaganten Heizkörper verfügen sogar über Spiegel, Ablagen, Haken und Bögen, so dass sie den Flur oder die Diele funktional mit Wärme versorgen.

Viele, kleine Heizkörper werden durch einen großformatigen Heizkörper ersetzt und wirken, in der entsprechenden Ausführung, wie ein smartes Kunstobjekt. Samtige Oberflächen in vielen Farben bieten jeder Wand Paroli. Schweißnähte sind bei diesen Heizkörpern nicht zu finden, sie sehen aus, wie aus einem Guss gearbeitet. Besondere Oberflächen sind auch ein Thema für Heizkörper in Wohnräumen. Mattsilber oder Aluminium-Hochglanz bringen Stimmung und Ambiente in den Raum und unterstreichen die Einrichtung.

Besonders interessant sind Heizkörper für die Dachwohnung, die als abgeschrägte Raumteiler fungieren. Damit kann ein kleiner Arbeitsbereich abgetrennt werden oder die wertvolle Stellfläche an der Wand bleibt frei für andere Wohnelemente. Diese Heizkörper ragen in den Raum hinein und geben so auch noch mehr wohlige Wärme ab.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar