Raumproportionen

Unbewusst richten wir uns, was das Raumgefühl betrifft, nach der Natur, nach dem Himmel, der sich über uns befindet und hell ist, und dem Boden, der dunkle Farben aufweist. Ist ein Zimmer derart gestaltet, löst dies ein instinktives Wohlbefinden aus. Unter Berücksichtigung der optischen Effekte und der Hell-Dunkel-Aufteilung ist es zudem möglich, einen Ausgleich ungünstiger Raumproportionen und von Mängeln in der Architektur vorzunehmen. Wählt man die passenden Farben, können die Raumproportion perfekt gestaltet werden. So kann sogar die Raumhohe optisch höher oder tiefer gemacht werden. Dazu gibt es ein paar einfache Tricks.

1. Will man einen hohen Raum niedriger wirken lassen, sollte die Wandfarbe nicht zur Decke reihen, sondern eine Bordüre gestaltet werden. Auch kann man der Decke einen dunklen Anstrich verleihen oder die Beleuchtung nach unten richten.

2. Will man den umgekehrten Effekt erzielen, also einen niedrigen Raum optisch höher wirken lassen, sollte die Wandfarbe oben mit der Zimmerdecke abschließen oder man bringt an der Decke zusätzliche Beleuchtung an. Hilfreich ist auch eine weiß gestrichene Decke.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen