Verarbeiten von Klinker-Verblender für die Fassade

Das anbringen von Klinker/Verblender an die Hausfassade ist etwas anders aufgebaut als wie beim Verputzen !

Der Aufwand und damit natürlich auch die Kosten für eine Klinkerfassade sind ca. 20 Prozent höhe wie beim Putz, was sich aber in der Regel nach ca. 10 Jahren angeglichen hat, da die Klinkerfassade im Vergleich zur Putzfassade KEINE “Wartung” wie z.B. Reinigen und / oder Streichen nötig hat,  jeder Hausbesitzer meiner weißen Putzfassade weiß was gemeint ist…

Auf folgendes sollte bei den Klinkerarbeiten geachtet werden:

Die Auflage für die Klinkerfläche muß Stabil und mindestens 2/3 des Klinkersteine betragen.

Auf jedenfall ein Gerüst/Baugerüst/Mauergerüst ( Bild ) für die Klinkerarbeiten aufbauen, am besten mit Konsolen die jeweils auf die passende Höhe/Arbeishöhe versetzt werden kann !

Gerüst für Klinker-Arbeten Mauergerüst-Arbeitsgerüst

Befestigung der Fassaden gegen ( Kippen ) durch sogenannte Anker die vor dem verklinkern schon beim Mauern des Rohbaues in die Lagerfuge eingelegt oder später vor dem verklinkern mittels Dübel an der Fassade befestigt werden ( Bild )

Drahtanker werden in die Lagerfuge des Klinkermauerwerkes eingelegt

MISCHEN der Klinkersteine sehr wichtig, beim verteilen der Verblender mindestens 4 Pakete öffnen und aus jedem Paket die Steine verteilen, sonst gibt es eine unschöne Fassade !

Niemals bei Frost – vor allem Nachtfrost – klinkern, d.h. auch nicht über Tag mauern bei Plus-Grad wenn Nachtfrost möglich ist !

Zwischen Rohmauerwerk und Klinkerfassade wie die Dämmung – in der Regel Kerndämmung – je nach Bedarf 4-16 cm ! mittels Anker angebracht.

Es gibt 2 Arten die Verfugung anzubringen, entweder Nass in Nass, d.h. direkt beim Mauern wird nach kurzem Anziehen des Mörtels dieser per Fugeisen oder ähnlichem geformt ( Sichtmauerwerk ) oder die Fuge wird nach dem Anziehen kurz vor Feierarbend ca. 2-3 cm ausgekratzt und später mit Fugmörtel verfugt ( nachträgliches Verfugen der Klinkerfassade ) das ist z.B. nötig bei Klinkersteine die schlecht Wasser ziehen, z.B. vom bossierten Kalksandsteinverblender oder Keramikklinker.

Muster oder ähnliches können jederzeit beim mauern in die Fassade zum auflockern/verschönern eingebracht werden, spezielle Klinkersteine/Formsteine gibt es beim Klinkeranbieter.

An den Hausecken sollten Dehnungsfugen ( Bild ) geschaffen werden, das verhindert Risse z.b. beim Fenstersturz/Türsturz durch Spannungen im Klinkermauerwerk ! die Dehnungsfugen werden am besten mit einem Kompriband und Silikon – passende zur Farbe der Verfugung – verfüllt so daß die Dehnungsfuge fast nicht mehr sichtbar ist !

Dehnungsfuge Klinkerfassade Ecke des Hauses

Öffnungen wie Fenster und Türen werden entweder mit “Handgemauerte” Stürze bis ca. 1 Meter länge oder besser mit Klinkerfertigstürze ( Bild ) überdeckt.

Klinkerfertigsturz der einfach über die Öffnung Fenster-Tür gelegt wird !

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen