Verklinkern Fassade

Wenn man davon spricht sein Haus zu verklinkern so geschieht das meist in Verbindung mit einem Wärmedämmverbundsystem kurz WDVS bzw. Vollstein als zweischaliges Mauerwrk genannt.

KS Verblender mit schwarzer Verfugung

KS Verblender mit schwarzer Verfugung

So ein Wärmedämmverbundsystem besteht aus drei Hauptkomponenten und in der 3 Komponente der Aussenhaut können so beim verklinkern die Klinker Ihre volle Dämmleistung entfalten und schützen das Haus vor Frost genauso wie vor Wasser, da Klinker ebenso Frostbeständig sind und eine absolut geringe Wasseraufnahme haben, weshalb sie zum Dämmen sehr geeignet sind. Verklinkert man sein Haus so hat man nicht nur eine schützende und dämmende Aussenhaut über sein Haus gelegt, sondern ausserdem gleichzeitig eine schöne Fassade deren Farbtiefe lange Beständigkeit hat und die sehr wenig bis gar keine Pflege braucht.

So kann man man sein Haus nicht nur mit normalen Klinkern verklinkern, sondern natürlich auch mit Klinkerriemchen oder Verblender welche eben eine noch schönere Fassade zum Ausdruck bringen und welche auch abgewaschen werden können. So haben verklinkerte Häuser eine Fassade mit hohem Wert und eine grosse Einsparung im Energiebereich, da geringere Heizkosten entstehen. Ausserdem entsteht bei verklinkerten Häusern eine angenehme und gesunde Atmosphäre im inneren des Wohnraumes. Man kann also alles in allem sagen, wenn mna sich dafür entscheidet sein zu verklinkern das man damit eine sehr gute Wahl der Fassadenbearbeitung getroffen hat und sicher lange damit zufrieden sein wird. So hat man beim verklinkern eben dadurch das man auch mit Klinkerriemchen arbeiten kann, oder eben Verblender, auch eine grosse Auswahl in der farblichen und optischen Gestaltung und somit Freiheit für die Optische Gestaltung der Wand, welche ja neben dem WDVS auch eine Rolle spielt, da das Haus ja nicht nut gedämmt sein soll, sondern auch nach aussen hin gut aussehen soll.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar