Farbgestaltung für den Wohnraum unterm Dach

Mit der Farbgestaltung von ausgebauten Dachgeschossen halten sich viele Menschen gerne zurück. Meistens wird Weiß gewählt, was auch nicht verkehrt ist, da es den Raum hell und weit erscheinen lässt. Doch wer etwas Mut zur Farbe riskieren will, der kann auch mit zahlreichen, anderen Farben gestalten. Der Ausbau des Dachgeschosses erfolgt meistens im Trockenbau mit Gipskartonplatten. Diese können gestrichen oder tapeziert werden, wobei man bei Tapeten auf das Muster achten muss, sonst wirkt der Raum schnell erdrückend. Für einen Anstrich bieten sich viele Farben an, die übrige Einrichtung sollte dementsprechend angepasst werden.

Flieder- und Rosatöne eignen sich für ein großes Dachgeschoss sehr gut, wenn sie mit Weiß kombiniert werden. Wer die komplette Wandfläche in einem hellen Fliederton streicht, der sollte die Dachfenster Weiß einrahmen. Sonnenschutz-Jalousien in einem Rosaton beleben den Raum und ergeben einen feinen Kontrast. Die Möbel dürfen aus hellem Holz sein, Ahorn, Esche und Kiefer eignen sich hier sehr gut. Weiße Elemente, z.B. Regale oder Dekorationsobjekte, heben sich wirkungsvoll ab. Die Wohntextilien und Stoffe orientieren sich an den Farben Flieder und Rosa, um den Wandton wieder aufzugreifen.

Grün ist ebenfalls für die Dachwohnung eine wirkungsvolle Farbe. Helle Grüntöne, in verschiedenen Nuancen, erfrischen den Raum, ohne ihn optisch einzuengen. Mit passenden Rollos oder Plissees, die ruhig einen Ton dunkler, als die Wandfarbe, sein dürfen, bekommt der Raum eine besondere Harmonie. Die Möbel sollten hell gehalten werden. Hier empfehlen sich die Farben Beige, Creme oder Vanille. Weiße Möbel unterstreichen ein sehr helles Mintgrün. Stoffe und Wohntextilien in warmen, erdigen Brauntönen ergänzen diese Gestaltung.

Orange, als warme Wohnfarbe, kann auch das Dachgeschoss zu einem gemütlichen Plätzchen werden lassen. Der Farbton darf ruhig kräftig sein, zu viel Rotanteil in der Farbe sollte jedoch vermieden werden. Der Sonnenschutz sollte die präzise Farbe der Wand besitzen. Bei der Möblierung sind weiße Möbel ebenso erlaubt, wie schwarze Möbel, die Fenster werden mit Weiß eingerahmt, um einen wirkungsvollen Kontrast zu setzen.

Gelb und Grau sind ebenfalls harmonische Partner für das Wohnen unter dem Giebel. Die Kunst besteht darin, die Kontraste perfekt zu inszenieren. Pastellgelbe Wände mit einem angedeuteten Sockel in Granitgrau können zu hohe Dachräume optisch verkürzen. Jalousien oder Rollos werden im gleichen Grauton, wie die Sockelfarbe, gehalten. Auch in den Möbeln sollten sich Grautöne, gerne auch mit etwas Grün, wieder finden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen