Putz im Bad – ein neuer Trend

Vor 50 Jahren waren zimmerhoch geflieste Bäder up to date. In den 70er und 80er Jahren änderte sich das, hier wollte man nur noch halbhoch geflieste Wände sehen.

Badezimmer Kombination mit schwarzen Wandfliesen und Putz

In der modernen Badarchitektur verschwinden Fliesen an der Wand fast komplett, was stehen bleibt, ist ein kleiner Fliesenspiegel vor dem WC oder dem Waschtisch. Auch Spielereien mit einigen Fliesen-Einrahmungen sind erlaubt. Putz wird für den Badebereich immer interessanter, das zeigt die moderne Badarchitektur. Wohnlich soll es sein, der Begriff Wohnbad verbindet Wohnzimmer und Badezimmer zu einer Einheit und macht aus dem früher rein funktionalen Ort eine Oase der Entspannung, in der man sehr lange verweilen will.

Mit zahlreichen Putzarten und Putzstrukturen lassen sich individuelle Badlandschaften zaubern. Marmorputz, Kunstharzputz, Mineralputz, Buntsandstein Putz, Münchner Rauputz, Textil- oder Naturfaserputz sind nur einige, wenige Beispiele für die moderne Wandgestaltung im Bad. Wer es extravagant liebt, der rahmt Elemente, wie Spiegel oder Waschtisch, mit Ziegelkacheln oder Naturstein ein, aber auch farblich zum Putz harmonierende Keramikfliesen bilden einen schönen Kontrast, wenn sie sparsam eingesetzt werden. Beliebte Putz-Farben sind Weiß, Orange in allen Farbschattierungen, Türkis, Blau, Grün und Brauntöne. Mit Putz lässt sich auch ein individueller Wohnstil besonders hervorheben. Mediterran, rustikal oder aber elegant-mondän – die Möglichkeiten sind vielfältig.

Die Putzarbeiten sollten einem Fachmann übertragen werden, denn er weiß, welcher Putz in Feuchträumen zum Einsatz kommen darf und wie er ihn fachgerecht und optisch wirkungsvoll verarbeitet. Selbst vorhandene Fliesenwände lassen sich durch Trockenbauwände, die mit einem neuen Putz versehen werden, schnell verwandeln.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar