Farbenharmonie bei der Raumgestaltung

Grundsätzlich gibt es einige Richtlinien, an die man sich bei der Farbgestaltung im Raum halten sollte. Ein Raum mit warmen Farben verträgt auch einige kalte Farbtöne, damit er besser zur Geltung kommt, das Gleiche gilt auch umgekehrt. Räume mit wenig Sonne werden durch warme Farben, wie Gelb oder Orange, wärmer. Kühle Farben kommen bei sehr sonnigen Räumen zum Einsatz. Arbeitsräume, Treppenhäuser und Flurbereiche profitieren von kühlen und neutralen Farben, wie Weiß, Grau oder Blau. Küche und Esszimmer wirken durch natürliche, warme und ausgleichende Farben, wie Gelb, Orange, Grün, Beige oder Creme gemütlich, kühle Farben sind nicht geeignet. Pastellfarben und Gelbtöne dürfen für den Schlafraum gewählt werden.

Rot bringt Räume zum Glühen, denn der Energiekick ist für alle langweiligen Räume ideal. Es braucht nur ein Fleckchen Rot im Raum und schon ist die Gesamtwirkung eine andere. Besonders kleine Zimmer sollten sparsam mit Rot bearbeitet werden. Hier genügt eine Wand oder ein Ausschnitt. Große Räume werden mit Rot erst so richtig behaglich. Gelb und Orange sind gute Partner, aber auch ein kräftiges Grün darf schon mal sein. Schwarz und Weiß passen immer. Rot ist aber nicht gleich Rot, denn durch das Mischen mit anderen Farben entstehen unendlich viele Rottöne. Rosa, Pink, Bordeaux, Rubinrot, Signalrot, Terrakottarot – die Palette ist sehr groß. Pink und Dunkelrot lassen sich kombinieren, das Ergebnis erinnert an die pompöse, leicht verspielte Farbgestaltung vornehmer Damen aus der Rokokozeit.

Gelb bringt gute Laune, Frische und Fruchtigkeit in jeden Raum. Die Farbe Gelb wirkt anregend, motivierend und nie aufdringlich. Auch bei der Wahl der Einrichtung bleibt viel Flexibilität. Dunkle oder helle Möbel harmonieren gleichermaßen mit dieser Farbe. Zitronengelb in vielen Farbnuancen erfrischt den Raum und wirkt sehr einladend. Kombinieren lässt sich dieses Gelb mit Grau oder Blau. Gelb und Orange, aufgetupft, lasiert oder in einer anderen Technik verarbeitet, lassen den Raum leuchten. Dunkle Möbel setzen auffällige Kontraste. Auch Rot darf, in Form von Textilien oder Mobiliar, eingebracht werden, aber eher dezent. Maisgelb oder Bananengelb sind weitere Farbrichtungen, die gerne zum Einsatz kommen. Jedes Gelb hat dabei seine eigene Wirkung.

Ähnliche Beiträge:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar