Styrodur der vielseitige Wärmedämmstoff von BASF

Styorodur als Wärmedämmung Fußbereich Klinkerauflage Beton

Polystrol-Hartschaumstoff (XPS) oder kurz nur noch Styrodur genannt ist zum Markenzeichen der Firma BASF geworden. Vor mehr als 45 Jahren hat der bekannte Konzern den grünen Dämmstoff als Hartschaumplatte auf den Markt gebracht, heute trägt sich der Name weltweit von ganz alleine, wenn es um Styroporplatten für die Dämmung geht.

Styrodur hier als Betonwand Kellerwand Dämmung von Unten !

Styrodur zeigt sich in der Außen- und Innendämmung von Häusern und Gebäuden als vielseitig einsetzbar und bietet eine Reihe von guten Eigenschaften. Die Umwelt wird durch das CO2-Herstellungsverfahren mit Luft als Zellgas geschont, Styrodur kommt ohne HFCKW und HFKW aus. Als Dämmstoff eingesetzt, können so die CO2 Emissionen reduziert werden, was besonders dem Erneuerbare-Energien-Gesetz gerecht wird. Styrodur Dämmstoffe besitzen eine hohe Druckfestigkeit, sind alterungs- und verrotungsbeständig und nehmen nur geringe Mengen an Wasser auf. Durch das niedrige Eigengewicht sind sie leicht zu transportieren und zu verarbeiten. Sie können bei jeder Witterung verlegt werden. Für jedes Dämmvorhaben sind die richtigen Styrodur Materialien erhältlich. Auch die Gesundheit wird bei der Verarbeitung nicht gefährdet.

Für die optimale Dämmung in privaten Wohnhäusern bietet BASF die Styrodur Dämmstoffe ebenso an, wie für den gewerblichen Bereich und die Dämmung von Biogasanlagen oder den Frostschutz im Straßen- und Gleisbau. Für Bauherren sind die Produkte zur Dach-, Boden- und Deckendämmung im Innenbereich oder zur Kerndämmung der Fassade besonders interessant. Auch moderne Wärmedämmverbundsysteme können damit leicht realisiert werden.

Styrodur Dämmstoffe sind im gut sortierten Fachhandel, in Baumärkten und im Internet erhältlich. Die Nachfrage nach dem hochwertigen Dämmstoff Styrodur steigt auch weiter an, so dass BASF die Produktion am Standort Ludwigshafen noch 2011 ausbauen wird.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar