Edelputz – das I-Tüpfelchen aller Verputzarbeiten

Hier wurde auf der Innenwand ein farbiger Edelputz Aufgetragen

Beim Edelputz handelt es sich um einen mineralischen Putz aus Kalk, der im Innen- und Außenbereich verwendet wird. An der Hausfassade wird Edelputz als Oberputz aufgetragen, er bildet sozusagen den krönenden Abschluss. Hier wurde auf der Innenwand ein farbiger Edelputz AufgetragenEdelputz ist in klassischem Weiß, aber auch farbig erhältlich. Durch die besondere Zusammensetzung und die optische Wirkung hat dieser Putz seinen Namen erhalten. In farbigem Edelputz sorgen Farbkristalle für besonders interessante Lichtreflexe. Edelputz kann vielseitig verarbeitet werden, zahlreiche Oberflächenstrukturen sind damit zu erreichen. Besonders in der Innenraumgestaltung bietet der Edelputz in seinen zahlreichen Ausführungen viel Spielraum für die eigenen Wandideen.

Hochwertiger Sand, Bindemittel und verschiedene Körnungen machen den Edelputz aus. Sowohl innen wie auch an der Hausfassade glänzt der Edelputz durch seine hervorragenden Eigenschaften zur Regulierung der Feuchtigkeit. Die offenen Poren nehmen Feuchtigkeit auf und geben sie wieder ab. Somit haben feuchte Wände keine Chance. Zudem sind Edelputze sehr witterungs- und alterungsbeständig. Die Farbpigmente strahlen auch nach vielen Jahren noch, wie frisch aufgetragen. Und sollte der Edelputz doch einmal schmutzig geworden sein, lässt er sich im Innenraum einfach überstreichen, außen kann er mit dem Hochdruckstrahler gereinigt werden.

Wer den Wohnbereich mit Edelputz verschönern will, für den hält der Handel zahlreiche Putze bereit. Allerdings ist der Untergrund vor der Verarbeitung auf Trag- und Saugfähigkeit, sowie auf Unebenheiten und Beschädigungen hin zu überprüfen. Auch bereits mit Feuchtigkeit durchzogene Wände, an denen sich Schimmel gebildet hat, dürfen nicht einfach mit Edelputz bearbeitet werden. Der richtig vorbereitete Untergrund bildet die Grundlage für einen attraktiven und langlebigen Edelputz. Die Oberflächenstruktur lässt sich mit zahlreichen Putztechniken variieren. Dazu zählen Rustikalputz, Scheibenputz, Edelfeinputz oder Münchner Rauputz. Der Umgang mit Kelle und Glätter ist von Vorteil, es sind aber auch Edelputze zum Streichen oder Rollen erhältlich.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar