Die Fassade mit Außenputz schützen und veredeln

Eine schöne Hausfassade erfreut das Auge und lässt auch den guten Geschmack des Hausbesitzers erkennen. Der Außenputz ist hier eine sehr wirkungsvolle Maßnahme, um das Haus nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten. Wärmedämmung Einfamilienhaus Styropor für Außenputz FassadeNeben der rein optischen Wirkung, werden an den Außenputz aber auch funktionale Anforderungen gestellt, denn eine Hausfassade ist Wind und Wetter ausgesetzt, der Putz soll lange halten und widerstandsfähig sein.

Außenputz wird immer zweilagig aufgetragen. Man spricht hier von Unter- und Oberputz. Es gibt nur wenige Spezialputze, bei denen der alleinige Auftrag genügt. Je nachdem, wie der Außenputz vom Fachmann bearbeitet wird, entstehen unterschiedliche Oberflächen. Neben dem Kratzputz, kann hier aus Fein- oder Glattputz, Modellierputz, Spritzputz oder  Kellenrauwurf gewählt werden. Die Möglichkeiten sind sehr umfangreich, Maurer verstehen ihr Handwerk und beraten den Interessierten bei der Auswahl für den geeigneten Außenputz und der Technik für die Oberflächenstruktur.

Je nach Putzoberfläche, wird in Mineralische Putze, Mineralische Edelputze und Kunstharzputz unterschieden. Mineralische Putze, z.B. Kalk- oder Zementmörtel, regulieren Feuchtigkeit an der Hausfassade sehr gut, da sie Wasser aufnehmen, speichern und als Wasserdampf wieder abgeben. Rauputz oder Kratzputz sind hier als Oberflächenstrukturen in der Praxis häufig anzutreffen. Mineralische Edelputze zeichnen sich durch ihre spezielle Zusammensetzung und die guten Lichteigenschaften aus. Besonders beliebt sind farbige Edelputze, deren feine Farbkristalle für schöne Farbeffekte sorgen. Edelputz wird als Oberputz verwendet. Mineralische Putze härten durch eine chemische Reaktion aus. Eine weitere Variante ist der Kunstharzputz, der auf den Unterputz aufgetragen wird. Hier erfolgt die Aushärtung durch die Verdunstung des Wassers im Mörtel. Kunstharzputze sind sehr elastisch, beugen der Rissbildung vor und können leicht verarbeitet werden, die Putzstruktur erhalten sie durch die Zugabe von Baumwolle oder Styropor.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen