Filigrandecke

Filigrandecke verlegen abstützen

Beim Hausbau hat sich die “Filigrandecke” mehr und mehr durchgesetzt !

Bis vor einigen Jahren wurden die meisten Massivdecken ( Betondecken ) noch per Hand eingeschalt ( Schaltafel, Dokaträger usw. ) und dann betoniert.

Fertigteile - Filigrandeckenplatten

Heute wird in der Regel die Kellerdecke und Geschoßdecke mit passenden Filigranplatten erstellt, diese werden Vorgefertigt – passend laut den Plänen ( Statik ) im Betonwerk und zum Verlegetermin auf die Baustelle angeliefert.

Die Filigrandeckenplatten werden per LKW-Kranarm oder Baustellenkran abgeladen ( je nach Entfernung zum Bauplatz ) und direkt auf die Öffnung nach Zeichnung verlegt, eine Seiten-Schalung durch Schaltafel/Kanthölzer oder Fertigschalung ( incl. Dämmung ) hält den späteren Beton an seinem Platz über den Platten und an den Seitenränder ( Kontakt/Auflage zum Rohbau-Mauerwerk ).

Filigrandecke mit Randschalung

Je nach Statik muß entsprechend Bewehrung/Stabstahl ( Eisenmatten ) und Co aufgelegt werden, eine Abstützung der Filegranplatten von Unten per Baustützen und Holzträger/Dokaträger erfolgt vor dem betonieren und sollten ca. 28 Tage stehen bleiben:

Filigrandecke verlegen abstützen

Die Fugen zwischen den Filigranplatten werden später verspachtelt und überstrichen oder verputzt.

Später können je nach Ausführung kleine Spannungsrisse im Bereich der Fugen entstehen, diese sind aber nur Optisch !

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar