Wassermangelsicherung

Frage:

Nachdem wir aus dem Sommerurlaub zurück gekehrt waren, mussten wir feststellen, dass an einem Ausdehnungsgefäß unserer Heizung undichte Stellen waren. Außerdem haben wir bemerkt, dass das Gerät überhaupt nicht über eine Wassermangelsicherung verfügt. Ist diese denn nötig und was passiert, wenn mal ein richtiger Schaden am Gerät auftritt und die genannte Sicherung nicht vorhanden ist? Kommt dann die Versicherung überhaupt für den Schaden auf?

 

Antwort:

Eine Wassermangelsicherung ist nicht unbedingt nötig, denn die Kessel haben ja alle eine ordnungsgemäße Prüfung durch laufen, in denen auch getestet wurde, dass der STB sofort reagiert, wenn kein Wasser vorhanden ist. In einem solchen Fall erfolgt umgehend die automatische Abschaltung des Brenners. Jedes Mal, wenn die Heizung gewartet wird, wird auch diese wichtige Funktion immer wieder überprüft. Sie brauchen sich also wirklich keine Sorgen zu machen.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar