Hydraulischer Abgleich

Frage:

Einige Zeit, nachdem wir uns in unserem neu gebauten Einfamilienhaus eingelebt hatten, traten erste Schwierigkeiten mit unserer Fußbodenheizung auf. Diese wird von einer Wärmepumpe aus beheizt. Das Problem liegt darin, dass eines unserer Bäder im 1. Stockwerk nie wärmer als 21 Grad Celsius wird, was uns im Winter eindeutig nicht warm genug ist. Nur wenn eine komplette Schließung der Heizkreise in den übrigen Stockwerken durchgeführt wird, erreichen wir eine Zimmertemperatur von 24 Grad Celsius. Könnte es sein, dass bei uns kein hydraulischer Abgleich gemacht wurde? Falls das so ist, gibt es denn eine Möglichkeit, wie wir das selbst unkompliziert nachholen können? Es ist bei uns so, dass die Regelung der Zimmertemperaturen in den einzelnen Räumen mit Hilfe von Verstellschrauben gemacht wird, aber wenn wir einen hydraulischen Abgleich machen wollen, brauchen wir dafür ja nicht diese Ventile, oder?

 

Antwort:

So wirklich mit einem hydraulischen Abgleich ist das Problem, das Sie darlegen, eigentlich nicht verbunden. Sie können aber die Heizkurve insgesamt steigern und in den übrigen Zimmern nicht ganz so viel heizen, so dass das zu kalte Badezimmer mehr Heizwärme erhält.

 

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar