Energieeinsparungsgesetz

Das Energieeinsparungsgesetz vom 22.07.1976 ist im Zuge der Ölkrise 1973 und dem wachsenden Umweltbewusstsein entstanden. Zum ersten Mal sind darin umfangreiche bundesrechtliche Forderungen an Energiesparungen von Häusern festgehalten. Vor allem wird die Bundesregierung aufgefordert, bei der Errichtung von Neubauten und der Renovierung von Altbauten Richtlinien für den Wärmeschutz, und die Energieeinsparung von raumluft- und heizungstechnischen Anlagen aufzustellen und diese als Ordnungswidrigkeiten zu sanktionieren, falls sie nicht eingehalten werden.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar