Wohnungstrennwand ausTrockenbau

Frage:

Wir möchten eine Trennwand einbauen. Die Wände des Raumes, der geteilt werden soll, sind aus Kalksandstein und die Decke und der Boden sind aus Stahlbeton. An der einen Seiten der Trennwand soll ein Badezimmer eingerichtet werden. Nun wollen wir ein Holzständerwerk für die Wand verwenden und an der Seite des Bades OSB. Außerdem soll im Bereich des Spritzwassers extra abgedichtet werden. Um einen guten Schallschutz zu erzielen, möchten wir Dachpappe zwischen Holz und Fußboden beziehungsweise zwischen Wand und Decke benutzen. Außerdem soll die Trennwand doppelschalig werden. Reicht es dann, wenn wir den Zwischenbereich der Doppelschale nur dünn mit Gipskarton bekleiden und eine Luftschicht von einigen Zentimetern lassen? Die Wand soll ja nicht zu dick werden.

 

Antwort:

Vielleicht gestalten Sie Ihren Wandaufbau lieber mit einer zweischaligen Metallständerwand. Zwischen den Schichten genügt eine 4 Zentimeter dicke Einlage aus Mineralwolle.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar