Massiv- statt Holzständerbauweise

Frage:

Ganz kurzfristig haben wir unsere Meinung geändert und möchten nun doch nicht wie geplant in Holzständerbauweise unser Haus errichten, sondern massiv. Problematisch ist nun allerdings, dass sich die Maße durch die Umstellung ändern und der Grundriss breiter wird. Was sagt das Vermessungsamt dazu, gibt es gewisse Toleranzgrenzen? Kennt sich da jemand gut aus?

 

Antwort:

Leider wird Ihnen nichts anderes übrig bleiben als einen neuen Bauantrag zu stellen. Sie brauchen schließlich für diese doch maßgebliche Umstellungen einiges mehr als nur etwas mehr Platz: Die Statik muss erneut kalkuliert werden und auch eine neue Wärmeschutzverordnung muss her. Da hilft nur noch einmal von vorn anfangen. Wir wünschen gute Nerven!

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar