Gerüst für Rohbau

Hier dient das Gerüst von Aussen als Schutzgerüst für die Handwerker, z.B. beim Einschalen und Betonieren der Decken und Wände des Rohbaues

Ein Gerüst kann je nach Typ und Anforderung als Baugerüst/Fassadengerüst oder z.B. Schutzgerüst dienen.

Hier bei einer großen Baustelle in Köln wird das Gerüst am Rohbau so aufgebaut, das es auch bei fortlaufendem wachsen des Rohbau-Körpers immer als Schutzgerüst ( für die Handwerker/Arbeiter auf der Decke ) dient:

Hier dient das Gerüst von Aussen als Schutzgerüst für die Handwerker, z.B. beim Einschalen und Betonieren der Decken und Wände des Rohbaues

Gut zu sehen, hier ist der Rohbau erst bis zum ersten Stock fertig, d.h. ca. 3 Meter Hoch, das Außen verbaute Gerüst aber schon mehr als 3 Gerüstlagen also 6 Meter hoch ! d.h. bei dem weiteren Baufortschritt haben die Handwerker auf der Rohbaudecke immer beim Einschalen und Betonieren der Decken und Wände nach Außen ein passendes Schutzgerüst das dass herab-fallen verhindert – da Freut sich die Bau-GB und das Ordnungsamt !

Wenn das Gerüst länger an der späteren Fassade stehen bleibt, wird es wohl noch als Fassadengerüst/Baugetüst

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar