Sicherheit beim Treppengerüst

Hier dient das Treppengerüst dem Aufgang zum Flachdach und als Halterung/Unterstützung für den Dachdeckerschrägaufzug welche aufgelegt worden ist.

Durch ein sogenanntes “Treppengerüst” am Haus/Fassade kann der Handwerker einfacher und in der Regel sicherer nach Oben steigen, z.B. auf das Flachdach des Hauses.

Natürlich sollte dabei immer nach Vorschrift aufgebaut werden ! Auf einer Baustelle ( Sanierung Flachdach Schulgebäude ) wurde ein Treppengerüst als “Halterung” für ein Schrägaufzug und als “Aufgang” zum Flachdach aufgebaut:

Hier dient das Treppengerüst dem Aufgang zum Flachdach und als Halterung/Unterstützung für den Dachdeckerschrägaufzug welche aufgelegt worden ist.

Leider ist die letzte Plattform des Treppengerüstes so “Tief” das man als Person/Handwerker die letzten ca. 2 Meter über die Plattform des Aufzuges und dessen Führungsschiene “klettern” muß ! weiterhin fehlt an der Front des Gerüstbodens/Klappe eine Absicherung – so wie es jetzt ist, kann man direkt nach dem klettern durch die Klappe nach Vorne mehr als 4 Meter in die Tiefe fallen, hier gehört ein Stirngeländer als Schutz vor dem runterfallen hin !:

Hier fehlt nach dem Aufstieg durch den Klappboden/Belag ein Stirngeländer das vor dem Runterfallen schützt...

Wenn das so die Bau-BG bzw. das Ordnungsamt sieht, gerade bei einer öffentlichen Schule/Sanierung, gibt es auf jedenfall Ärger, wenn ein Unfall passiert mehr als Ärger !!!

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar