Pflaster – hier Altsteinpflaster mit Harz Pflasterfugenmörtel

Diese Art von Fugenmörtel soll haltbarer und weniger Probleme bei Regen und Co. gegen, das Auswaschen ist hier kein Problem mehr

Bis vor einiger Zeit wurde noch die Fuge zwischen den Pflastersteine mit Basalt Splitt oder ähnlichem gefüllt, mehr und mehr wird nun ein Pflasterfugenmörtel auf Harzbasis verwendet !

Teilweise wird gerade auf dem Münsterplatz in Bonn gearbeitet, beim Tiefbaubereich wird ein großer Teil des alten Pflasterbelages aufgenommen und später wieder passend im Muster verlegt ( was nicht so ganz einfach ist… ).

Die Verfugung der Zwischenräume/Fugen der Pflastersteine wird hier nicht mit “normalen” Basalt-Splitt oder ähnlichem gemacht, hier kommt ein Pflasterfugenmörtel auf Kunstharzbasis zum Einsatz, z.B. von romex-pfm.eu oder ähnlichem Anbieter für diesen Spezialfugenmörtel.

Bild alter Pflasterbelag:

Hier noch alter Pflasterbelag mit altem Fugmörtel/Verfüllung aus Basalt oder ähnlichem

Bild, Pflaster mit neuem Pflasterfugenmörtel:

Diese Art von Fugenmörtel soll haltbarer und weniger Probleme bei Regen und Co. gegen, das Auswaschen ist hier kein Problem mehr

Vorteiler dieses Pflasterfugenmörtels sind z.B.:

KEINE Ausgewaschene Fugen mehr

KEIN Unkrautdurchwuchs

und kein unschönder Zementschleier nach dem Verfügen sichtbar.

Gerade bei Sanierung/Ausbesserung von Pflasterbelägen ist der Harzfugenmörtel eine rechte Alternative.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar