Rollgerüst Aufbau – so nicht !

Falsch aufgebautes Fahrgerüst - Rollgerüst, hier wurde nicht nach Vorgabe/Aufbauanleitung aufgebaut...

Je nach Typ und Hersteller sollte beim Aufbau eines Fahgerüstes schon auf das ein oder andere geachtet werden !

Ein gutes Rollgerüst, z.B. von Layher, Altrex, Zarges oder Krause bzw. AluMark hat in der Regel eine Tüv-Bescheinigung für die Standfestigkeit und Sicherheit nach dem Aufbau/Gebrauch, das gilt aber eigentlich nur wenn auch nach Vorgabe des Herstellers aufgebaut wird, vor allem wenn nur ein ! Rollgerüst-Typ verbaut wird…

Hier auf der Seite gibt es eine sehr gute Aufbauanleitung wie ein solches Gerüst aufgebaut wird: Hier klicken.

Hier bei diesem Fahrgerüst/Alu-Rollgerüst ( zum Glück nur eine Standhöhe von ca. 2,20 Meter:)

Falsch aufgebautes Fahrgerüst - Rollgerüst, hier wurde nicht nach Vorgabe/Aufbauanleitung aufgebaut...

wurde ( das Gerüst ist im Gebrauch !!! ) direkt einiges falsch gemacht, als erstes fehlt hier der Rücken- und Seitenschutz, d.h. der Nutzer vom Gerüst kann ganz einfach nach Vorne, Hinten oder Seitwärts runterfallen, auch bei “nur” ca. 2,20 Meter Standhöhe kann das schwere Verletzungen ergeben…

Weiterhin wurden hier KEINE Diagonalen verbaut, hier wurden “Basisstreben” die eigentlich an den Fahrbalken gehören als “Ersatz-Diagonale” verbaut:

Hier wurden Basisstreben als Diagonale am Fahrgerüst verbaut, so ist das nicht Erlaubt !!!

Das ist bei dieser Gerüsthöhe sicherlich Stabil, aber nicht im Sinne des Erfinders/Herstellers, da es für diese “Bauweise” keinerlei Statik oder ähnliches gibt….

Auch die Verwendung von mehreren Typen ist so nicht gedacht, die “Unten” verbaute Rückenlehne und der Belagboden mit Klappe passen vom Typ/Hersteller nicht zu den Layher-Leiterteile, hier wurden mindestens 2 Typen/Hersteller “vermischt”, was nicht Erlaubt ist !

Wie ein solches Rollgerüst-Fahrgerüst richtig nach dem Aufbau aussehen sollte, kann man hier sehen:

Aufgebautes Layher Rollgerüst !!!

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar