Baumangel KS 2 DF Verblenderfassade

Eine Klinkerfassade mit Kerndämmung und/oder Hinterlüftung hat viele Vorteile.

Optik, Werterhalt des Hauses sowie KEINE nachträgliche Kosten durch Reinigung und Co. Fachgerecht Ausgeführt hält eine solche Verblenderfassade 100 und mehr Jahre !

Hier bei der Baustelle in Mettmann wurde leider eine Fehler gemacht ! der erst nach einiger Zeit vom Architekten gesehen wurde, anders als wie in der Baubeschreibung/Ausschreibung aufgeführt, wurde die 2 DF Kalksandsteinfläche OHNE Hinterlüftung gemauert, was ein ganz klarer – großer Baumangel darstellt.

Eine Hinterlüftung sollte mindestens 4 cm betragen, Mörtelnasen aus der Lager- und Stoßfugen dürfen NICHT in die Luftschicht ragen, was beim hochziehen des Mauerwerkes nicht so einfach zu handhaben ist, damit das gelingt, MUß bei jeder Schicht der ausragendes Mörtel nach Innen entfernt werden !

Hier wurde die erste Schicht der Verblenderwand gesetzt:

Erste Klinker- Verblenderschicht

Erste Klinker- Verblenderschicht

Gut zu sehen, einige Verblender wurden mit Holzkeilen am “Kippen” gehindert, das wird so gemacht !

Erst nachdem wie hier auf der rechten Seiten schon fast die Hälfte der Klinkerfassade hochgezogen worden ist, wurde der Fehler in der Hinterlüftung erkannt:

IMG_4316Richtig ist, das die Mörtelfugen noch vor dem austrocknen komplett ( ca. 2,5 – 3 cm Tief ) ausgekratzt werden, damit diese später Verfugt werden können, das verhindert das “Verbrennen” des Mörtels durch die starksaugenden Ks-Klinker !

Auch wurde hier richtigerweise die Kerndämmung in 2 Lagen aufgesetzt, z.B. bei 8 cm Dicke nimmt man 2 * 4 cm Dämmplatten, was leider laut Architekt nicht gemacht worden ist, ausreichende Luftschichtanker mit Halteteller ! Auch das ist wegen der Kippgefahrt der Vorsatzschale nach Außen ein großer Mangel !

Wie/was genau gemacht wird, steht noch nicht fest, aber so wie es Aussieht, muß die komplette Klinkerfläche abgerissen und neue gemauert werden !!!

 

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar