Windräder im Wald !

Bauzaun Windräder Bad Laasphe

Die Tage war ich Beruflich in Bad Laasphe, dort werden aktuell in einem großen Waldbereich 7 große Windräder ( je ca. 140 Meter Hoch ) gebaut !

Eigentlich bin ich für Umweltschutz und damit für “Saubere” Energie, für Windräder im Wald nicht unbedingt.

Hier ein Bericht über den Windpark nabu-siwi !

Da ein solch großes Windrad ( hier mal 7 ! ) nicht so einfach in ein paar Tagen gebaut worden ist, muß alleine schon für die Anfahrtswege mitten in den Wald hinein eine sehr sehr lange Baustrasse gebaut werden, diese muß eine hohe Traglast vorweisen, da die einzelnen Teile der Windräder mit großen Schwerlast Transporter angeliefert werden, hier wurden ca. 1500 Tonnen Schotter für die Baustrasse verbaut, übder diese neue Strasse wird der Beton, Stahl usw., hier mal ein Bild wie der Stahl/Bewehrung von einem solchen Windrad aussieht:

IMG_3416

 

IMG_3420

Windrad Eisen für Fundament

Windrad Eisen für Fundament

Sowie die kompletten Teile der Windräder angeliefert !

Die Bereiche vor einem solchen Windrad-Baustelle sehen nach dem Schotter auffüllen dann in etwas so aus:


IMG_3381

 

Auch wenn die 7 Baustellen sehr Einsam, mitten im Wald gelegen sind, muß die Sicherheit ( hier die tiefen Baugruben ) für Personen ( Wanderer usw. ) gewährleistet sein, aus diesem Grund werden die Baugruben ( damit weder Wild noch Personen reinfallen können ) hier mit passenden Bauzäunen abgesichert:

Bauzaun Windräder Bad Laasphe

Bauzaun Windräder Bad Laasphe

Etwas abschüssige – nicht gut Sichtbare Bereiche der Baustrasse sind hier mit Absperrband/Flatterband ( z.B. von Kaiserkraft.de ) Abgesperrt und gut Sichtbar markiert worden:

Absperrband-Flatterband Markierung

Absperrband-Flatterband Markierung

Durch den Einsatz von Absperrband ist auch der Gefahrenbereich an einer Unübersichtlichen Stelle ( hab ich bei Nebel gemerkt ! ) entschärft worden.

Zwar sollte man auf einer solchen Straße im Wald ( alleine schon wegen den Tieren ) sehr langsam und vorsichtig fahren, aber der ein oder andere Fahrradfahrer kommt hier mit hoher Geschwindigkeit runter gesaust…

Es werden sich wohl während der Bauphase keine großen Menschenmengen oder Autofahrer hier ansammeln, trotzdem muß ! die Absicherung von solch großen Baustellen immer gewährleistet sein, gerade in der jetzigen Jahreszeit ist schnell ein Sparziergänger, Autofahrer oder Fahrradfahrer von der Straße in eine Baugrube oder Böschung gefallen/gefahren – und dann sind die Probleme für Betreiber/Bauherr und Co da !!!

 

 

 

 

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar