Ausbau eines Daches

Viele Hausbesitzer kennen das, der Dachboden dient dazu um alte Zeitungen oder auch alte Möbelstücke zu lagern.

Dachausbau

Dachausbau

Doch eigentlich ist er viel zu schade dafür, denn hier könnte durchaus auch nutzbarer Wohnraum entstehen. Doch bevor der Dachausbau beginnen kann sollte einiges gut überlegt werden, den ein solcher Ausbau lohn sich erst, wenn der Neigungswinkel des Daches größer als 35 Grad ist. Sollte dies gegeben sein, sollten folgende grundsätzliche Überlegungen angestellt werden:

 

 

Genehmigung zum Ausbau
Im Vorfeld sollten sich Bauherren bei ihrem zuständigen Bauamt formlos über ihr Bauvorhaben informieren und die baurechtlichen Voraussetzungen erfragen. Danach erfolgt meist der Antrag auf Nutzungsänderung des Hauses. Hier legt der Gesetzgeber einige Bestimmungen fest hinsichtlich der Einhaltung der Wärmedämmung sowie der Ansicht des Hauses etc.
Dach auf Dichtheit prüfen
Vor Baubeginn sollten Bauherren auf jeden Fall prüfen, ob das Dach auch wirklich dicht ist, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

Verwendungszweck
Was soll im Dachbereich entstehen? Nur ein zusätzlicher Wohnraum ohne Wasseranschluss oder vielleicht doch mit? Entscheidend dafür ist natürlich die Größe des Dachbodens.

Erstellen einer Zeichnung
Hier sollte die genaue Raumaufteilung mit Steckdosen, Stromleitungen, Heizung, Wasseranschlüssen und Fenstern festgelegt werden. So ist leichter eine genau Planung durchzuführen und den Materialbedarf zu ermitteln
Ermittlung des Materialbedarfs

Mit Hilfe der Zeichnung lässt sich einfach und unkompliziert der Materialbedarf ermitteln. Welche Materialien werden verwendet? Wie viel wird benötigt?
– QM an Dämmmaterial ( Isover/Rockwool Dämmwolle )
– Lattungen, Schrauben usw.
– Welche Art und Menge für Verkleidung, z.B. Regips oder ähnliches
Dachfenster ersetzen oder neue Planen hier ein paar Anregungen

Eigenleistung? Welche Arbeiten kann der Bauherr selbst übernehmen?
Mit einer genauen Planung entsteht hier am Ende eine Wohnfläche, die Raum für Ideen lässt und viele neue Möglichkeiten zur kreativen Entfaltung. Durch diverse Eigenleistungen des Bauherren, wie Dämmung anbringen, Fußboden verlegen, Streichen oder ähnliches können die Kosten verringert werden. Voraussetzung ist natürlich immer handwerkliches Geschick. So kann dem Dachausbau eine individuelle Note verliehen und voller Stolz auf die geleistete Arbeit gezeigt werden.

 

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar