Gartenwege anlegen – jetzt im Herbst die beste Zeit !

Jeder Garten wird auf besondere Weise durch die Gestaltung des Weges oder des Gartenweges geprägt. Gartenwege können durch Form und Farbe dem Garten einen bestimmten Stil verleihen, doch das Anlegen solcher Wege ist nicht immer sehr einfach, gerade dann wenn der Gartenfreund dies noch nie gemacht hat. Im Vordergrund steht natürlich die Optik, denn der Gartenweg sollte schon ideal zum Garten passen, aber auf praktische Aspekte sollte man ebenso achten. Im Folgenden wird aufgezeigt worauf es bei einem Gartenweg ankommt und welche Gestaltungsmöglichkeiten sich bieten.

Optische Gestaltung des Gartenweges

Gerade hier sind der Gestaltung des Gartenwegs keine Grenzen gesetzt und es gibt eine Menge individueller Möglichkeiten. Um einen kleinen Einblick zu verschaffen folgen hier einige Beispiele:

1. Für Klarheit und Struktur im Garten sorgen Wege mit Pflastersteinen. Sie sind sehr robust und widerstandsfähig, allerdings ist das Verlegen mit etwas Mühe und Arbeitsaufwand verbunden, aber ist eine langfristige Lösung. Um einen guten Abschluss zum Rest des Gartens zu bekommen, sollten als Abschluss Randsteine verlegt werden, diese erleichtern außerdem noch die Pflege der angrenzenden Rasenfläche oder des Beetes.

Einfache graue Pflastersteine für Gartenweg

Einfache graue Pflastersteine für Gartenweg

2. Um kleinere Wege, wie zum Beispiel zwischen Beeten oder zum Gartenhaus ( z.b. hier von http://www.otto.de/ ), optisch abzugrenzen, empfiehlt es sich Kies oder Splitt zu verwenden, jedoch zum Befestigen mit einer Rüttelplatte verdichten. Vorteil hier ist, dass der Regen gut ablaufen kann und die Pflanzen dadurch ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt werden.

3. Die Gestaltung mit Natursteinen wird bei Gartenfreunden immer beliebter, denn sie geben dem Garten ein natürliches Bild und wirken gerade bei stark bewachsenen und verwickelten Gärten sehr rustikal und verleihen dadurch einen urwüchsigen Charme.

4. Auch Gartenwege aus Holz sind immer noch sehr beliebt, weil sie dem Garten und seine natürliche Umgebung  betonen. Rinden Mulch als Belag des Gartenweges empfiehlt sich besonders wenn Kinder im Haushalt leben, denn hier ist die Gefahr der Verletzung relativ gering. Außerdem ist es leicht zu verlegen und die Kosten sind auch relativ klein.

5. Formen spielen natürlich auch eine große Rolle, gerade im Bereich des Feng-Shui. Dieser Trend ist momentan sehr beliebt, weil gerade diese Gärten für ein gesteigertes Wohlbefinden sorgen sollen.

Welche Aufgaben soll der Gartenweg erfüllen?

Die wichtigste Aufgabe des Gartenweges besteht zweifellos darin, den Nutzer trockenen Fußes von der Terrasse zur Sitzecke oder dem Bett zu bringen. Doch auch die Trittfestigkeit und natürlich die Pflege des Gartens spielen dabei eine sehr große Rolle. Es sollte darauf geachtet werden den Garten nicht zu großzügig zu versiegeln, da sonst die Wurzeln der Pflanzen zu wenig Feuchtigkeit aufnehmen können, darum zwischen den Beeten lieber wasserdurchlässige Wege anlegen.

Pflasterbereich mit Gartentreppe

Pflasterbereich mit Gartentreppe

Sollte der Weg durch Grün- oder Rasenflächen führen, muss darauf geachtet werden, dass ein Überfahren mit dem Rasenmäher einfach und leicht erfolgen kann. Wenn der Gartenweg sehr großen Belastungen ausgesetzt ist, zum Beispiel bei einer Verbindung zwischen Straße und h Hauseingang, sollten immer Platten oder Pflastersteine als Belag gewählt werden. Sie bieten für diese Art von Wegen die größte Sicherheit.

Weitere Infos und gute Anleitung zum Selbermachen hier auf www.swr.de !

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar