Bauen mit Keller ?

Wärmepumpen-Heizungsanlage

Eigentlich ist der Keller eine feine Sache ! Alles was nicht täglich genutzt wird, sowie Dinge die gelagert oder besser nicht direkt gesehen werden sollen ( Heizung und Co. ) werden vom Bauherr in den Keller verfrachtet !

Für die meisten hat der Keller folgende Aufgaben:

– Platz für die Heizungsanlage ( Ölheizung, Gastherme und/oder Wärmepumpe ) dieser Bereich wird in der Regel “Heizungsraum” genannt, die Heizung, z.b. von der Firma ZWS benötigt ohne Öltank ca. eine Fläche von 2*2 Meter, bei einer Ölheizung ist ein Raum für den/die Öltanks PFLICHT hier muß gerade bei der Abdichtung einiges beachtet werden !!

Wärmepumpen-Heizungsanlage

Wärmepumpen-Heizungsanlage

– Platz für nicht mehr benötigte Dinge die nicht weggeworfen werden….

– Platz für ein Büro, z.B. für einen Heimarbeitsplatz der Frau – des Mannes

– Platz für eine zusätzliche Wohnung, z.b. für Schwiegermutter und/oder Oma/Opa

Kleiner Wohnraum im Keller

Kleiner Wohnraum im Keller

– Platz für Wohnraum der etwas größeren Kinder usw. usw.

Leider hat der Keller neben den ganzen Vorteilen auch einige Nachteile ! schon die hohen Kosten für die Herstellung, egal ob Fertigkeller aus Beton oder gemauerter aus Stein, liegen je nach Größe bei ca. 20.000 – 30.000 Euro !

Abdichtung der Außenwände und “weiße Wanne” bei hoher Feuchtigkeit/Grundwasser im Erdreich noch nicht mitgerechnet !

Der Ausbau des Kellers mit passendem Estrichbelag, verputzen der Wände und Decken, sowie die Dämmung ist beim Neubau ähnlich aufwendig wie im EG und DG, dabei sollte man beim Trockenbau beachten das in”Naßräume” nur passende Materialien und Baustoff verbaut werden sollten, “normale” Trockenbaustoffe wie Regips sind im Keller sehr oft hoher Luftfeuchtigkeit ausgesetzt, was schnell zur Schimmelbildung führen kann !

Ist der Keller dagegen bewohnt, muß dieser natürlich auch entsprechend beheizt werden, auch hier sind die Kosten schnell höher als  der Nutzen, was die meisten Bauherr leider erst später nach dem Einzug bemerken.

Die richtige Planung und vor allem das abwägen von Vor- und Nachteile schon am Anfang klären, dann gibt es später keine böse Überraschung !

 

Ähnliche Beiträge: