Metall und Co auf der Baustelle schneiden

Berlinerverbau Stahlwände schneiden-trennen

Einsatzbereiche für einen Plasmaschneider auf der BaustelleKleine Werkzeugkunde zum Thema Plasmaschneidbrenner
Mit einem sogenannten Plasmaschneider ist es möglich, verschiedene Werkstoffe ohne die Entstehung und Spänen zu trennen. Die Basis für die technische Funktion dieser hochwertigen und kompliziert gebauten Geräte stellt ein elektrischer Lichtbogen der, welcher extrem energiereich ist. Dieser Lichtbogen ist wiederum die Voraussetzung dafür, dass sich ein Gas bildet, das wegen der freien Ladungsträger als Plasma bezeichnet wird. Diese verschiedenen Varianten von Plasmen, sprich speziellen Gasen, finden eine Verwendung in den Plasmaschneidevorrichtungen für das Schneiden sowie das Ausführen von Lötarbeiten mit starker Hitze. Die bekannteste Methode ist das Lichtbogenschweißen.

Hier wurde passgenau Teile des Berliner-Verbaues geschnitten:

Berlinerverbau Stahlwände schneiden-trennen

Berlinerverbau Stahlwände schneiden-trennen

Vorteile des Plasmaschneidens
Ein großer Vorteil bei einem Plasmaschneidbrenner besteht in dessen spanfreier Arbeitsweise. Darüber hinaus ist es möglich, mit einem Plasmaschneider Werkstoffe mit einem Querschnitt von durchschnittlich 2 cm bearbeitet werden können. Durch die spezielle Arbeitsweise unter Einwirkung immenser Hitze sind höchst genaue und präzise Schnittführungen realisierbar. Durch innovative technische Neuerungen eignen sich die Plasmaschneidgeräte in zunehmendem Maße als transportable Maschinen für den Einsatz auf dem Bau und beim Katastrophenschutz sowie bei der Feuerwehr. Wegen der recht kompakten Bauausführung der Plasmaschneidgeräte und der relativ einfachen Handhabung werden diese Vorrichtungen als praktischer Ersatz eines unhandlichen und schwer einzusetzenden herkömmlichen Schneidbrenners gewählt.

Effizient in der Baubranche arbeiten
Mit den Plasmaschneidern können in der Baubranche hauptsächlich Metallteile getrennt und auf Maß zugeschnitten, die aus Stahl bestehen und eine maximale Stärke von 5 cm bis maximal 16 mm aufweisen können. Diese Bauelemente besitzen in der Regel eine zentrale Funktion als statische Segmente und werden überwiegend als Träger verwendet. Diese Profilstähle können mit einem Plasmaschneider vor Ort recht schnell und problemlos zugeschnitten werden. Im Bereich der Altbausanierung ist es häufig erforderlich, überstehende Trägerteile von Mauerwerk zu trennen. Die baulichen Gegebenheiten sind meist so ungünstig, dass dies unter den geforderten sicherheitstechnischen Richtlinien nur mit einem Plasmaschneider erfolgen kann.
Im Mittelpunkt der zu verrichtenden Arbeiten stehen die modernen mobilen Profischweißgeräte und ebenso Plasmaschneidwerkzeuge für Einsteiger, die sich in der Praxis hervorragend bewähren. Mit diesen Bearbeitungsmaschinen ist es möglich, nicht nur starke Stahlträger zu schneiden, sondern ebenso doppelt gelagerte Metalltafeln und Bleche aus Metall zu trennen. Diese Metallbearbeitung kommt außerdem bei der Errichtung von metallenen Konstruktionen für Wintergärten zur Anwendung. Alle metallischen Werkstoffe können mit dem Plasmaschneidgerät mit einer Hitze von etwa 30.000 °C geschnitten werden. Das Trennen von metallenen Bauteilen, die für den Rohbau und den Innenausbau eines Gebäudes benötigt werden, kann mit dem Plasmaschneider zügiger erfolgen, da die Geschwindigkeit des Schneidvorganges gegenüber anderen Trennverfahren wesentlich höher ist.

Ähnliche Beiträge: