Neubau in Krekel in Holzbauweise

Massiver Keller mit Schutzgerüst für Aufbau Erdgeschoß

Nachdem der Keller seit einiger Zeit…. steht folgt nun der Rest. Der Keller incl. Betondecke ist von der Firma Blankenheimer-Baugesellschaft schon in 2011 fertiggestellt worden, da es für die weiteren Bauarbeiten ein paar Probleme in der Planung gegeben hat ( Brandschutz ?! ) musste einiges geändert werden.

Hier weiteres zum Hausbau in Holzrahmenbauweise !

Ab jetzt geht es aber weiter, auf dem massiven Keller folgt nur der Aufbau Erdgeschoß/Obergeschoß in Holzbauweise, die ersten Bauteile/Holzteile sind heute geliefert worden:

Massiver Keller mit Schutzgerüst für Aufbau Erdgeschoß

Massiver Keller mit Schutzgerüst für Aufbau Erdgeschoß

Vorbereitung für setzen der Holzkonstruktion

Vorbereitung für setzen der Holzkonstruktion

DAS ist ein Holz-Teil Binder für Dachstuhl

DAS ist ein Holz-Teil Binder für Dachstuhl

"Schuh" Auflage für Holzbalken im Dachstuhl-Holzkonstruktion

"Schuh" Auflage für Holzbalken im Dachstuhl-Holzkonstruktion

Passgenaue Aussparrungen im Holz gefräst

Passgenaue Aussparrungen im Holz gefräst

Weitere Holzbalken, Kanthölzer und Dachlatten warten auf den Aufbau

Weitere Holzbalken, Kanthölzer und Dachlatten warten auf den Aufbau

Update:

21.04.2012 lieferung der Holzrahmenelemente:

Elemente Lieferung für Holzrahmenbau - hier die Wandelemente

Elemente Lieferung für Holzrahmenbau - hier die Wandelemente

Ich als “Maurer” der alten Massiv-Art bin immer noch kein großer Freund dieser Art von “Hausbau” in Holzrahmen- Elementebauweise… wenn ich mir hier:

Wand aus Holzrahmen

Wand aus Holzrahmen

ansehe ( Kanthölzer, OSB und dann mit Dämmung ausfüllen ) und dann eine Wand/Gebäude wie hier der massive Keller aus Bims/Bisotherm:

Massiver Keller aus Bisotherm Außenwände und Bims Innenwände

Massiver Keller aus Bisotherm Außenwände und Bims Innenwände

dann fragt ich mich manchmal schon, ob die “Holzrahmenhäuser” wirklich so Standhaft und so Wertbeständig wie ein Massivhaus sind…

Ok, die Bauzeit beim Holzbau/Holzrahmenbau ist ein großer Vorteil, auch das wenig bis garnicht vorhandene Wasser in Wand und Decke, aber Massiv ist Massiv… das Tackern der Wandteile:

Takern der Wandelemente

Takern der Wandelemente

sieht schon etwas “einfach” im Vergleich zum Mauern aus !

Der Antransport der Wandelemente erfolgt per LKW und passenden Transportgestelle:

Transportgestell für Fertigwandelemente Holzbauweise

Transportgestell für Fertigwandelemente Holzbauweise

Die einzelenen aufgebrachen Deckplatten ( OSB-Platten ) werden per Winddichtband (

Würth Eurasol ) an den Stoßfugen verklebt:

Winddichtband Würth Eurasol

Winddichtband Würth Eurasol

Öffnungen für Leitungen, Elektro und Co. sind schon vorhanden:

Löcher in Wandelement

Löcher in Wandelement

Ok, das sieht nicht so ganz passend aus:

Mangel in Holzwand ?

Mangel in Holzwand ?

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar